FLURGESPRÄCHE_18

Bildschirmfoto 2013-01-08 um 10.36.27

INTER_DISZIPLIN_ÄRA
Talkrunde, Diskussion

Die FLURGESPRÄCHE_18 nehmen das Zauberwort „Interdisziplinarität“ unter die Lupe. Was passiert, wenn unterschiedliche Disziplinen zusammenarbeiten? Kooperieren? Wenn verschiedene Denkweisen aufeinanderprallen, andere Methoden erst einmal vermittelt werden müssen? Ist ein interdisziplinärer Ansatz wirklich produktiv oder eher kräfteraubend? Wie kann gemeinsam gearbeitet werden – ist Konkurrenz ein Thema? Oder ziehen alle am gleichen Strang?
Vorgestellt wird das aktuell laufende interdisziplinäre Forschungsprojekt „SESAM – Software Engineering Sozialer Allgegenwärtiger Medien“, in dem Nachwuchswissenschaftler/-innen aus Kunstpädagogik, Kommunikationswissenschaft und Informatik zusammenarbeiten. Dies bietet Anlass für eine Diskussionsrunde, in die Erfahrungen und Erkenntnisse des Publikums einfließen.

Fotos vom Abend sind HIER zu finden!


SESAM – Interdisziplinäre Nachwuchsforscher/-innengruppe

Das SESAM-Team der Kunstpädagogik ist vollständig und arbeitet. Im Rahmen des Forschungsprojekts SESAM (Software Engineering sozialer und allgegenwärtiger Medien) erforschen Nachwuchsforscher/-innen aus der Informatik, der Kommunikationswissenschaft und der Kunstpädagogik die Lernpotenziale Sozialer Medien.
Die Nachwuchsforschergruppe geht der Frage nach, inwiefern Soziale Medien für die Wissensaneignung unterschiedlicher Anwender/-innen nutzbar gemacht werden können. Im Fokus steht dabei die Frage, ob Soziale Medien das Potenzial haben, junge und ältere Menschen hinsichtlich des Lernens zusammenzubringen und welche Informationstechnologien und Methoden hierfür eingesetzt werden können und entwickelt werden müssen. Um die individuelle Wissensaneignung und die Anforderungen älterer Menschen zu ermitteln, kooperiert das junge Forscherteam eng mit der Dresdner Seniorenakademie.
SESAM wird von der Europäischen Union, dem Europäischen Sozialfonds und dem Freistaat Sachsen gefördert. Es handelt sich um ein interdisziplinäres Projekt von Nachwuchsforscher/-innen der Juniorprofessur für ‚System Engineering ubiquitärer Systeme’, der Professur für ‚Kommunikationswissenschaft II’ sowie der Juniorprofessur für ‚Kunst und ihre Didaktik mit dem Schwerpunkt neue Medien’ der Technischen Universität Dresden.