coming soon: What’s Next? Art Education – Ein Reader

298-6_meyer15_gross

Torsten Meyer / Gila Kolb (Hg.)
What’s Next? Art Education – Ein Reader
München: kopaed, 2015 (What’s Next? Band II)

Die Welt ist im Wandel und mit ihr die Kunst. Was ist die nächste Kunst? Welche Themen werden künftig wichtig? Welche Formen, Methoden, Verfahrensweisen und Praktiken setzen sich durch? Welche Folgen hat das für das Denken über Bildung und Vermittlung der „nächsten Kunst“?

Band 2 der Reihe „What’s Next?“ ist ein Reader. Er versammelt Essays, Interviews, Thesen, Manifeste und Zitate, die im Anschluss an den ersten Band „What’s Next ? Kunst nach der Krise“ (herausgegeben von Johannes M. Hedinger und Torsten Meyer, Berlin 2013) Möglichkeiten der Verkoppelung von Kunst und Bildung – in der Schule, im Museum und an anderen Orten – thematisiert. Die Beiträge nehmen zum Teil Bezug auf Texte aus dem ersten Band, auf das Buch im Ganzen oder auf parallele Entwicklungen und Beobachtungen. Wie bereits im ersten Band wurden die Beiträge mit Blick auf den internationalen Diskurs und globalen Kontext zusammengestellt. Es gibt deshalb Beiträge in deutscher als auch in englischer Sprache.

Das Buch soll Kunstlehrer_innen, Kunstvermittler_innen und Studierende anregen, die Verknüpfung von Kunst und Pädagogik vor dem Hintergrund der nächsten Kunst neu zu (be)denken. Es unterbreitet auch konkrete Vorschläge für Praxis, die helfen zu imaginieren, was Kunstpädagogik im fortgeschrittenen 21. Jahrhundert bedeuten könnte.

Versammelt sind rund 120 Essays und Interviews sowie über 100 Thesen, Manifeste und Zitate von insgesamt weit über 200 Autor_innen zum Thema des möglichen Nächsten im Feld der Kunstpädagogik.

Darunter finden sich unterschiedliche Denkanstöße von Marina Abramović, Maria Acaso, Paolo Bianchi, Franz Billmayer, Nicolas Bourriaud, Bündnis kritischer Kulturpraktiker*innen, Sara Burkhardt, Jacques Derrida, Mary Drinkwater, James Elkins, Sabine Gebhardt-Fink, Lady Gaga, Neil Gaiman, Priska Gisler, Jean-Pierre Grüter, Talita Groenendijk, Jan Grünwald, Robert Hausmann, Johannes Hedinger, Christine Heil, Antonia Hensmann, Emiel Heijnen, Alexander Henschel, Gerrit Höfferer, Marike Hoekstra, Selma Holo, Christina Inthoff, Henry Jenkins, Peter Jenny, Konrad Jentzsch, Benjamin Jörissen, Notburga Karl, Lennart Krauß, Gesa Krebber, Marie-Luise Lange, Heinrich Lüber, Nanna Lüth, Oliver Marchart, Paul Mecheril, Markus Miessen, Carmen Mörsch, Chantal Mouffe, Karl-Josef Pazzini, Peter Piller, Stephan Porombka, Jacques Rancière, Irit Rogoff, Lisa Rosa, Andrea Sabisch, Ansgar Schnurr, Diederik Schoenau, Ulrich Schötker, Konstanze Schütze, Bernadett Settele, Michel Serres, Stefan Seydel, Keri Smith, Cornelia Sollfrank, Marcus Steinweg, Nora Sternfeld, Sabine Sutter, Adam Szymczyk, Sally Tallant, Kevin Tavin, Kristin Westphal, Georg Winter, Manuel Zahn, Jutta Zaremba, Rahel Ziethen und vielen anderen.

Info und Vorbestellung: www.kopaed.de


Es sind noch ein paar Plätze frei!

Foto: Nils Klinger

Wir bieten in der Zeit vom 15.-17.6.2012 für Kunstpädagogikstudierende und -lehrende der TU Dresden eine Exkursion zur dOCUMENTA (13)  nach Kassel an.
Wir fahren mit einem Bus, 46 Studierende und Lehrende können mitfahren. Fahrt und Übernachtung in der Jugendherberge werden etwa 90 EUR kosten, wir bekommen jedoch einen Exkursionszuschuss, so dass etwa die Hälfte zurück gezahlt werden kann.
Wer mitfahren möchte, muss sich bis 15.05.2012 (letzter Termin!) in eine Liste bei Frau Meusinger oder Frau Deichmann eintragen und 50 Euro anzahlen.
Organisator/innen: Marie-Luise Lange und Sara Burkhardt


Videobericht vom HedoCamp

Ein Videobericht zum Hedo-Camp, das als BuKo12 Part 04 vom 20.-21. Januar 2012 am ZKM stattfand, fängt Statements zum Thema Global Art und zur Frage “Ist Spaß verdächtig?” ein.


Auf der Suche nach hedonistischen Momenten…


BuKo12 Part04
Hedo-Camp meets Global Art am ZKM
Hier gibt es Bilder vom Hedo-Camp! 


ars electronica 2010


Sie haben es wieder getan…

092109fakepost
Diese Spezialausgabe der New York Post wurde heute morgen von etwa 2000 freiwilligen Helfern der Yes Men und anderer Aktivisten in New York City ausgetragen. Die Schlagzeilen verkündeten, dass die Stadt womöglich von tödlichen Hitzewellen, extremen Überschwemmungen und anderen Auswirkungen der globalen Erwärmung heimgesucht werden wird…
Morgen beginnt ein UN-Gipfel bei dem sich 100 Politiker aus aller Welt in Vorbereitung der Klimakonferenz in Kopenhagen im Dezember eine Reduzierung der Kohlenstoffemisionen einigen wollen.
Obwohl die 32seitige New York Post ein Fake ist, ist ihr Inhalt wahr, denn alle Fakten wurden sorgfältig von Herausgbern und Klimaexperten geprüft.

„This could be, and should be, a real New York Post,“ sagte Andy Bichlbaum, einer der Yes Men. „Climate change is the biggest threat civilization has ever faced, and it should be in the headlines of every paper, every day until we solve the problem.“


80+1 Schulprojekte

ars_80plus_kl

http://www.80plus1.org/de/school-projects
Im Rahmen von 80+1 verknüpft die ars electronica Mittelschulen in Österreich mit Schulen in der ganzen Welt. Zielsetzungen des Projekts sind einerseits ein kultureller Austausch und andererseits Gemeinschaftsprojekte, die auf die 20 Themen der ars Bezug nimmt.
Der kulturelle Austausch erfolgt über sogenannte „Stuff Boxes“. Die Schüler der Partnerschulen werden um einen Beitrag in Form eines kleinen, persönlichen, interessanten und preiswerten Gegenstands gebeten, der in einer kurzen Geschichte beschrieben werden soll. Diese Dinge und ihre Beschreibungen werden dann an die jeweilige Partnerschule geschickt. Zum vereinbarten Zeitpunkt werden die Stuff Boxes an beiden Orten geöffnet, das Material wird dokumentiert und auf die Website hochgeladen.