Kunst fürs/vom iPhone

Medienkünstler entdecken ihre alten Arbeiten wieder und überarbeiten sie fürs iPhone. Auf Rhizome.org sind eine ganze Reihe von Apps zu finden, die von Künstlern entwickelt wurden. Sie sind in ihrer Qualität und Komplexität recht unterschiedlich. Es wird mit der Dreidimensionalität von Zeichnungen experimentiert, mit Interaktivität und found footage. Bild-Musik-Kombinationen werden erprobt, unterschiedliche Möglichkeiten des Zeichnens und der Narration wie auch Graffitianwendungen. Mitunter können die erstellten Zeichnungen und Schriftzüge wieder mit anderen Usern im Netz ausgetauscht werden, indem sie auf Plattformen hochgeladen werden. Mehr unter http://rhizome.org/editorial/3550#more

Abbildung: Scott Sona Snibbe, Bubble Harp, 2010


Hamburg Guide

Sommerfestival auf Kampnagel

Mein Kampnagel-Foto ist Teil des Schmap-Hamburg-Guides, eines interaktiven Reiseführers bei dem Karten mit Fotos und Texten von Nutzern ergänzt werden.


Synchroni-Cities

Anhand einer Route zu unterschiedlichen Orten gelangen…
Trefft eine Entscheidung an jeder Ecke…
Das Projekt Synchroni-Cities überträgt die Verschiedenartigkeit und kulturellen Besonderheiten unterschiedlicher europäischer Örtlichkeiten. Es basiert auf der Idee der kulturellen Erkundung, des Dialogs und der Simultanität.
Es ist eine Art Spiel das die städtische Erkundungssuche formt, basierend auf der Idee des Gestaltens ›sinnverwandter Areale‹. Es gibt urbanen Gemeinschaften die Gelegenheit, sich in einem interkulturellen Dialog zu engagieren, der gleichzeitig Identität und Andersartigkeit betont.
Auswählen, hochladen, bewerten und mehr Informationen auf www.synchroni-cities.net


The Mobile City

logo1.gif

Ende Februar findet in Rotterdam die Tagung The Mobile City statt, bei der es um lokative und mobile Medien und Stadtraum geht. Grundfrage ist: Was passiert mit urbaner Kultur, wenn physischer und digitaler Raum verschmelzen?