Katalogbuch „Professoren und Professorinnen der BURG aus Kunst und Design…“

Zum ersten Mal in der Geschichte der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle haben im Rahmen des diesjährigen Jubiläums alle aktuell an der BURG Lehrenden gemeinsam im historischen Volkspark in Halle ausgestellt.
Das sind 45 Lehrende aus Kunst, Design und den Wissenschaften – was für eine Herausforderung.
Es galt eine Ausstellung zu kuratieren, die nicht nur Plastiken, Malerei, Grafiken, Schmuck, Videoinstallationen und vieles mehr aus der Kunst zeigt, sondern zum Beispiel auch ein Spielhaus, eine wachsende Eiche, eine Solaranlage, Mode und mobile Architektur aus dem Design. Zudem sollten die an der BURG lehrenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Ausstellung sichtbar werden – denn es ging ja um die Hochschule als Ganzes, um das Sichtbarmachen aller Positionen. Mit dem sogenannten „Nukleus“ im großen Saal des Volksparks gelang es der Kuratorin Jule Reuter einen Ort herzustellen, der in der Ausstellung zusätzlichen Raum für Diskurs schuf, mit Lehrenden, Studierenden und Gästen. In diesem temporär entstehenden aber deutlich markierten Raum verknüpfte sich Kunst mit Design, hier fanden wissenschaftliche Fragestellungen ihren Ort, hier war Raum für reflektierende Rückblicke in die Geschichte der BURG, für Dialoge mit ehemaligen Lehrenden, für die Verknotung der Hochschule mit der Stadt, für die Entwicklung von Visionen für die Zukunft.
Für das Katalogbuch galt es, das vor Ort Ausgestellte wie auch die Ereignisse in eine Form zu übersetzen, die allen Beteiligten wie auch der Idee der Hochschule gerecht wird. Es ist ein Bilderbuch, es ist ein Lesebuch.
Es bildet als letzte Publikation dieses schillernden Jubiläumsjahres einen Abschluss, indem es sagt „So ist es jetzt“.
Gleichzeitig schafft es dieses Buch aber auch, in die Zukunft zu weisen.
Die Begriffe der Lehrenden, die titelgebend ihre Tätigkeit beschreiben, zeigen die Dynamik der Forschung und Lehre an einer Kunsthochschule wie der BURG. Worte wie „explorieren“, „sich öffnen“, „machen“, „transformieren“, „übersetzen“, „vernetzen“, „wachsen“, „umwandeln“ usw. zeugen von allem anderen als Stillstand. Die Werke zeigen häufig Prozesse, keine Endergebnisse.
In den Textbeiträgen werden u.a. Fragen zu Sinnen und zur Wahrnehmung aufgeworfen, Überlegungen zum Verhältnis von Auge und Hand ausgeführt, die Rolle von Bildung an einer Kunsthochschule diskutiert.
So ist ein Buch entstanden das auch zeigt, dass eine Kunsthochschule „wird“ und nicht „ist“. Die Fragen deuten in die Zukunft, der Diskurs wird fortgesetzt – wir machen weiter!

Herausgegeben von der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und Jule Reuter.
Gestaltung: Tobias Jacob und Torsten Illner

Das Katalogbuch kann über die Hochschulbibliothek der BURG bestellt werden.


Call for entries: Förderpreis Kunstvermittlung

Preis Vermittlung Poster Mail

Die Städtische Galerie Wolfsburg schreibt einen Förderpreis Kunstvermittlung für Studierende der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle aus. Deadline für die Einreichung von Konzepten ist der 30.04.2016.


CAMP/2: CALL FOR ENTRIES! ‪

Camp/2

Im nächsten Sommer findet an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle zum zweiten Mal Camp, ein studentisches Festival für künstlerischen Film und Performance, statt. Camp/2 ist Festival und Workshop zugleich, ist Plattform für Austausch und Zusammenarbeit. Ob poetisch oder politisch, erzählerisch oder abstrakt, spielerisch oder konzeptionell – gesucht werden eigenwillige Filme und Performances.

Der Call for Entries richtet sich an junge Filmschaffende aus Kunst, Film und Performance, die eigene Wege gehen, die individuelle Bildsprachen entwickeln, die klassische Erzählformen reflektieren, spielerisch verfremden, umcodieren oder zugunsten experimenteller Formen unterlaufen, die ihr gewähltes Medium und dessen Grenzen erkunden, diese erweitern oder überspringen. Auch Schülerinnen und Schüler, Abiturientinnen und Abiturienten sind dazu aufgerufen, kurze Filme und Performances für ein Sonderprogramm einzureichen. Die Ausgewählten können an einem speziell für sie konzipierten Workshop teilnehmen.

Camp/2 ist Festival und Workshop zugleich.
Während am Abend die Performances und Filme im Innenhof des Campus Kunst zu sehen sein werden, finden am Freitag und Samstag Workshops mit renommierten Gästen aus dem Bereich „künstlerischer Film“ und „Performance“ statt. Die ausgewählten Festivalteilnehmer/-innen anderer Hochschulen können zusammen mit den Studierenden der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle an den Workshops teilnehmen. Die Festivalteilnehmerinnen und Festivalteilnehmer erhalten einen Zuschuss für die Fahrt und Unterkunft.

Wir freuen uns auf die Filme und Performances von Schülerinnen und Schüler ebenso wie über den Dialog, der daraus zwischen an unabhängigen Produktionsformen interessierten Nachwuchskünstlerinnen und Nachwuchskünstlern über die Hochschulgrenzen hinaus entstehen kann!

http://camp.burg-halle.de/

Burg Giebichenstein
Kunsthochschule Halle
Fachgebiet Zeitbasierte Künste
(Film, Video, Medieninstallation,
Performance, Mixed Media)

CAMP/1 – Festival
Seebener Str. 2
06114 Halle (Saale)

Mail: Camp(at)burg-halle.de