6 HALTUNG

Bildschirmfoto 2014-12-20 um 09.26.11

Öffentliche Ringvorlesung
1-9 Kunstpädagogische Begriffe

6 HALTUNG
Prof. Dr. Tanja Wetzel (Kunsthochschule Kassel)
Sabine Lenk (Wilhelmsgymnasium Kassel)

Donnerstag, 08.01.2015
18:15-19:45 Uhr

Villa Neuwerk, Raum 102
Neuwerk 7
06108 Halle

Es wirkt derzeit fast provokant, die Qualität von Kunstunterricht als eine Frage der Haltung zu diskutieren, ist Haltung doch eine Begriffsfigur mit unscharfen Rändern, ein persönlich gefärbtes Konglomerat aus Fachwissen, künstlerischen Erfahrungen, pädagogischen Vorstellungen, ethischen und ästhetischen Überzeugungen, aus Zugewandtheit und einer Leidenschaft für die Sache, aus dem sich augenscheinlich nicht direkt Maßnahmen zur Qualitätssteigerung ableiten lassen. „Haltungsfragen“ unterscheiden sich qualitativ von dem, was heute bildungspolitisch im Sinne einer zweckrational ausgerichteten „Professionalisierung“ gefordert wird. Wir möchten die Diskussion um professionelles Lehrerhandeln weniger auf einer methodisch-didaktischen Ebene führen, sondern fragen nach dem Stellenwert der Beziehungsarbeit zwischen Lehrenden und Schülern. Wir gehen davon aus, dass die Wirkung von Unterricht und die Ermöglichung von Bildungsprozessen entscheidend von dem professionellen Selbstverständnis der Lehrenden und von der Qualität der Beziehung zu den Schülerinnen und Schülern abhängen. Dabei ist „Haltung“ ein Brückenkonzept aus der therapeutischen Praxis, das für professionelles Lehrerhandeln geltend gemacht wird. Haltung wird hier nicht als fixierter Bestand verstanden, sondern als dynamische Struktur, als im Akt des Sich-Beziehens durch selbstreflexive Momente ereignend.

Tanja Wetzel, Studium der Freien Kunst sowie der Fächer Kunst und Sozialkunde für das Lehramt an der FU Berlin, der Universität und Kunsthochschule Kassel | Promotion am Graduiertenkolleg „Ästhetische Bildung“ der Universität Hamburg | Studienrätin am Humboldtgymnasium Bad Homburg | seit 2005 Professorin für Kunstpädagogik an der Kunsthochschule Kassel.

Sabine Lenk, 2003–2008 Studium der Fächer Kunst, Spanisch und Französisch für das Lehramt an Gymnasien an der Universität und Kunsthochschule Kassel | 2005–2006 Stipendiatin des DAAD, Lehrtätigkeit in Salamanca, Spanien | 2008–2010 Referendariat am Studienseminar für Gymnasien Kassel | seit 2010 Studienrätin für Kunst und Spanisch am Wilhelmsgymnasium in Kassel.


coming soon: What’s Next? Art Education – Ein Reader

298-6_meyer15_gross

Torsten Meyer / Gila Kolb (Hg.)
What’s Next? Art Education – Ein Reader
München: kopaed, 2015 (What’s Next? Band II)

Die Welt ist im Wandel und mit ihr die Kunst. Was ist die nächste Kunst? Welche Themen werden künftig wichtig? Welche Formen, Methoden, Verfahrensweisen und Praktiken setzen sich durch? Welche Folgen hat das für das Denken über Bildung und Vermittlung der „nächsten Kunst“?

Band 2 der Reihe „What’s Next?“ ist ein Reader. Er versammelt Essays, Interviews, Thesen, Manifeste und Zitate, die im Anschluss an den ersten Band „What’s Next ? Kunst nach der Krise“ (herausgegeben von Johannes M. Hedinger und Torsten Meyer, Berlin 2013) Möglichkeiten der Verkoppelung von Kunst und Bildung – in der Schule, im Museum und an anderen Orten – thematisiert. Die Beiträge nehmen zum Teil Bezug auf Texte aus dem ersten Band, auf das Buch im Ganzen oder auf parallele Entwicklungen und Beobachtungen. Wie bereits im ersten Band wurden die Beiträge mit Blick auf den internationalen Diskurs und globalen Kontext zusammengestellt. Es gibt deshalb Beiträge in deutscher als auch in englischer Sprache.

Das Buch soll Kunstlehrer_innen, Kunstvermittler_innen und Studierende anregen, die Verknüpfung von Kunst und Pädagogik vor dem Hintergrund der nächsten Kunst neu zu (be)denken. Es unterbreitet auch konkrete Vorschläge für Praxis, die helfen zu imaginieren, was Kunstpädagogik im fortgeschrittenen 21. Jahrhundert bedeuten könnte.

Versammelt sind rund 120 Essays und Interviews sowie über 100 Thesen, Manifeste und Zitate von insgesamt weit über 200 Autor_innen zum Thema des möglichen Nächsten im Feld der Kunstpädagogik.

Darunter finden sich unterschiedliche Denkanstöße von Marina Abramović, Maria Acaso, Paolo Bianchi, Franz Billmayer, Nicolas Bourriaud, Bündnis kritischer Kulturpraktiker*innen, Sara Burkhardt, Jacques Derrida, Mary Drinkwater, James Elkins, Sabine Gebhardt-Fink, Lady Gaga, Neil Gaiman, Priska Gisler, Jean-Pierre Grüter, Talita Groenendijk, Jan Grünwald, Robert Hausmann, Johannes Hedinger, Christine Heil, Antonia Hensmann, Emiel Heijnen, Alexander Henschel, Gerrit Höfferer, Marike Hoekstra, Selma Holo, Christina Inthoff, Henry Jenkins, Peter Jenny, Konrad Jentzsch, Benjamin Jörissen, Notburga Karl, Lennart Krauß, Gesa Krebber, Marie-Luise Lange, Heinrich Lüber, Nanna Lüth, Oliver Marchart, Paul Mecheril, Markus Miessen, Carmen Mörsch, Chantal Mouffe, Karl-Josef Pazzini, Peter Piller, Stephan Porombka, Jacques Rancière, Irit Rogoff, Lisa Rosa, Andrea Sabisch, Ansgar Schnurr, Diederik Schoenau, Ulrich Schötker, Konstanze Schütze, Bernadett Settele, Michel Serres, Stefan Seydel, Keri Smith, Cornelia Sollfrank, Marcus Steinweg, Nora Sternfeld, Sabine Sutter, Adam Szymczyk, Sally Tallant, Kevin Tavin, Kristin Westphal, Georg Winter, Manuel Zahn, Jutta Zaremba, Rahel Ziethen und vielen anderen.

Info und Vorbestellung: www.kopaed.de