ars electronica 2010


Unitag in Dresden

Heute war Unitag an der TU Dresden und auch die Kunstpädagogik hatte einen Stand im Hörsaalzentrum. Schülerinnen und Schüler kamen vorbei, um sich über das Studienangebot zu informieren. Studierende und Dozenten der Kunstpädagogik boten Führungen durchs Institut an, berieten bezüglich der Mappeneinreichung, zeigten Videos und beantworteten Fragen.


Kunst fürs/vom iPhone

Medienkünstler entdecken ihre alten Arbeiten wieder und überarbeiten sie fürs iPhone. Auf Rhizome.org sind eine ganze Reihe von Apps zu finden, die von Künstlern entwickelt wurden. Sie sind in ihrer Qualität und Komplexität recht unterschiedlich. Es wird mit der Dreidimensionalität von Zeichnungen experimentiert, mit Interaktivität und found footage. Bild-Musik-Kombinationen werden erprobt, unterschiedliche Möglichkeiten des Zeichnens und der Narration wie auch Graffitianwendungen. Mitunter können die erstellten Zeichnungen und Schriftzüge wieder mit anderen Usern im Netz ausgetauscht werden, indem sie auf Plattformen hochgeladen werden. Mehr unter http://rhizome.org/editorial/3550#more

Abbildung: Scott Sona Snibbe, Bubble Harp, 2010


FLURGESPRÄCHE

Anfang des Monats finden ab sofort im Semester FLURGESPRÄCHE statt.

Im Flur des Instituts in der August-Bebel-Straße 20 in Dresden werden aktuelle Projekte aus der Kunstpädagogik vorgestellt, Fragen aufgeworfen, Gäste zum Gespräch geladen und es gibt Raum für Diskussionen.
Der Eintritt ist frei und alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Erstes FLURGESPRÄCH im SoSe 2010:

kiss Kultur in Schule und Studium
Kunst und aktuelle Medienkultur in der Schule ⎢ Moderne Architektur in der Schule
kiss-Stipendiaten der TU Dresden stellen ihre Projekte vor und zur Diskussion