Seminar „Kunst und Film – Filme der Kunst“

Universität Flensburg Dienstags 18-20 Uhr HG 633
In diesem Seminar werden Filme angesehen. In jeder Seminarsitzung einer.
Nach einer sehr knappen Einführung wird jeweils ein Film gezeigt, der entweder Kunst oder Künstler thematisiert oder eine besondere Bedeutung für die Entwicklung der Kunst hat. So werden Künstlerfilme gezeigt (z.B. von David Hockney, Luis Bunuel), Filme über Künstler (z.B. „Pollock“, „Basquiat“), Filme über Kunst („Fitzcarraldo“ von Werner Herzog, „Blow Up“ von Michelangelo Antonioni) und Filme für die Kunst („Metropolis“ von Fritz Lang, „Rashomon“ von Akira Kurosawa).
Nach der Betrachtung des jeweiligen Films besteht die Möglichkeit der Diskussion. Aufgrund der unterschiedlichen Längen der Filme sind auch die Seminarsitzungen unterschiedlich lang.
Offen für alle Fächer, alle Semester. Einstieg/Ausstieg jederzeit möglich. Es gibt keine CPs!

21. April Julian Schnabel: „Basquiat“ HG 633 100 min.
28. April Ed Harris: „Pollock“ HG 633 120 min.
05. Mai Jack Hazan: „A Bigger Splash“ HG 633 100 min.
12. Mai Fritz Lang: „Metropolis“ HG 633 118 min.
19. Mai Charles Laughton: „Die Nacht des Jägers“ HG 633 89 min.
26. Mai Akira Kurosawa: „Rashomon“ HG 633 88 min.
02. Juni Peter Greenaway: „Der Kontrakt des Zeichners“ HG 633 103 min.
09. Juni Seminar entfällt
16. Juni Michelangelo Antonioni: „Blow Up“ HG 633 106 min.
23. Juni Luis Bunuel: „Der andalusische Hund“ HG 633
30. Juni David Lynch: „Blue Velvet“ HG 633 120 min.
07. Juli Stanley Kubrick: „The Shining“ HG 633
14. Juli Seminar entfällt
21. Juli Slavoj Zizek: „A Pervert’s Guide to Cinema“ HG 633



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s