Synchroni-Cities

Anhand einer Route zu unterschiedlichen Orten gelangen…
Trefft eine Entscheidung an jeder Ecke…
Das Projekt Synchroni-Cities überträgt die Verschiedenartigkeit und kulturellen Besonderheiten unterschiedlicher europäischer Örtlichkeiten. Es basiert auf der Idee der kulturellen Erkundung, des Dialogs und der Simultanität.
Es ist eine Art Spiel das die städtische Erkundungssuche formt, basierend auf der Idee des Gestaltens ›sinnverwandter Areale‹. Es gibt urbanen Gemeinschaften die Gelegenheit, sich in einem interkulturellen Dialog zu engagieren, der gleichzeitig Identität und Andersartigkeit betont.
Auswählen, hochladen, bewerten und mehr Informationen auf www.synchroni-cities.net


„Bilder im Alltag finden… für den sechsten, siebten Blick“

Schulweg

Die kiss-Stipendiatin Julia Ziegenbein hat im Zuge ihres Unterrichts eine Ausstellung in der Bedürfnisanstalt in Hamburg organisiert. Schülerinnnen und Schüler der Max-Brauer-Gesamtschule zeigten dort Zeichnungen und Fotografien, die in der Auseinandersetzung mit den Arbeiten von Peter Piller entstanden sind. So zum Beispiel Schulwegskizzen (s. Bild), bei denen die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Formen der Zeichnung und Dokumentation ausprobierten. Siehe auch: Website des Projekts (im Aufbau).